District
Kunst- und Kulturförderung

News

Aufruf zur Teilnahme / Angebot für einen 3-Stunden-Job

SAUNA FÜR ARBEITSLOSE - ein Kunstprojekt von Frida Klingberg

Für das Kunstprojekt “Sauna für Arbeitslose” werden Teilnehmer*innen gesucht, die Lust haben während einer Sauna-Sitzung ein Gespräch über ihre Sicht auf die Gesellschaft zu führen.

Zeitpunkt: am 26. September, zwischen 7 und 15 Uhr für 3 Stunden.
Vergütung 13 Euro pro Stunde, insgesamt 39 Euro.
Adresse: SAUNABAD, Rykestraße 10, 10405 Berlin 
(freier Eintritt für die Teilnehmer*innen).

UNDISCIPLINARY LEARNING: REMAPPING THE AESTHETICS OF RESISTANCE: SPACE

mit Luis Berríos-Negrón, Nathalie Anguezomo Mba Bikoro & Anaïs Héraud-Louisadat (Squat Monument), Ha Za Vu Zu, Naomi Hennig, Stine Marie Jacobsen, Vladan Jeremić & Rena Raedle & Ina Wudtke, Rajkamal Kahlon, Frida Klingberg, Ins A Kromminga & Jannik Franzen, KUNCI Cultural Studies Center, Julia Lazarus, Achim Lengerer, Method Fund, Gabriel Rossell Santillán, RYBN.ORG, Lerato Shadi, Andreas Wutz. Kuratiert von Janine Halka, Suza Husse, Julia Lazarus. Szenographie: Luis Berríos-Negrón

22 Sep 2016 - 19 Nov 2016

Donnerstag 22.09.2016

19 Uhr Ausstellungseröffnung
20 Uhr Performance between stamp and mars No:7. if the world doesn’t rock us, we rock the world von Ha Za Vu Zu feat. Free Kazova Textile Cooperative Istanbul 

In der Doppelausstellung bilden künstlerische Praxen des kollektiven Ver_lernens und des herr- schaftskritischen Wissenstransfers die Grundlage für die transzeitliche und transgeografische Neuverortung der Ästhetik des Widerstands. Gestaltet im Sinne einer räumlichen Ökologie, die einer heterogenen Gemeinschaft und differenten Wissens- formen gleichberechtigt Ausdruck verleiht, beherbergt Undisciplinary Learning: Raum eine bewegliche Szenographie für emanzipatorische Praxen, Erzählungen und Sozialitäten.  

 

Mehr lesen →

UNDISCIPLINARY LEARNING – Remapping The Aesthetics of Resistance

Luis Berríos-Negrón, Nathalie Anguezomo Mba Bikoro & Anaïs Héraud-Louisadat (Squat Monument), Julie Carvalho & Roland Lauth & Sebastien Stolarczyk, Exit Deutschland e.V., Alicia Frankovich, Ha Za Vu Zu, Naomi Hennig, Stine Marie Jacobsen, Vladan Jeremić & Rena Raedle & Ina Wudtke, Rajkamal Kahlon, Frida Klingberg, Ins A Kromminga & Jannik Franzen, KUNCI Cultural Studies Center, Julia Lazarus, Achim Lengerer, Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V., Method Fund, Gabriel Rossell Santillán, RYBN.ORG, Lerato Shadi, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, Andreas Wutz u.a.

Was könnte eine ästhetische Bildung der Gegenwart sein? Welche Formen des Ver_lernens schlägt die Kunst des 21. Jahrhunderts vor? Wie leben, wie machen, wo finden wir Wissen? Wessen Wissen, wessen Ästhetik, wessen Gegenwart, wessen Wir?

08 Sep 2016 - 19 Nov 2016

Ein Kunstprojekt in RAUM, STADT, WISSEN und DOKUMENTEN
Kuratiert von Janine Halka, Suza Husse, Julia Lazarus. 

Undisciplinary Learning nimmt den Roman Die Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss (1916-1982) zum Anlass um aktuelle Wissenspolitiken an den Schnittstellen künstlerischer, politischer und pädagogischer Praxen zu befragen. Bildung wird in der Ausstellung, den urbanen Interventionen, Begegnungen und Gesprächen als Modus politischer Imagination erprobt, der heterogene Wissensformen anerkennt und den Körper, die Stadt, Beziehungen und Umwelten als Lernorte einbezieht. Undisciplinary Learning kartographiert dabei künstlerische Ansätze im Umgang mit selbstermächtigenden Pädagogiken – vor allem aus feministischen, queeren und dekolonialisierenden Kontexten – die hegemoniale Wissenskulturen radikal in Frage stellen. 

 

Ausstellungseröffnung Undisciplinary Learning - RAUM: 
Donnerstag 22.09.2016, 19 Uhr
20 Uhr Performance between stamp and mars No:7. if the world doesn’t rock us, we rock the world von Ha Za Vu Zu feat. Free Kazova Textile Cooperative Istanbul




Mehr lesen →

TRÜMMERBERG KILIMANJARO

Artistic Reconsiderations on Decolonizing Archives in Tempelhof-Schöneberg

Ein Projekt von Nathalie Anguezomo Mba Bikoro, Anaïs Héraud-Louisadat (Squat Monument)

08 Sep 2016 - 19 Nov 2016

kuratiert von Suza Husse und Andrea Caroline Keppler

im Rahmen von
UNDISCIPLINARY LEARNING – Remapping The Aesthetics of Resistance
8.9.2016: 18 h Eröffnung, 19 h Künstlergespräch 

 

Mehr lesen →

Vertikale

Felix Kießling

AAArchitecture #11

24 Apr 2016 - 30 Apr 2020

Felix: Ich beschäftige ich mich viel damit, wer wir sind und wie wir uns auf diesem Planet bewegen, was Größenverhältnisse um uns herum bedeuten. Also mit diesem Wechselspiel zwischen uns und dem Raum. Ich nähere mich solchen Phänomenen spielerisch, wie auch bei der Vertikale. Ich finde es spannend, dass es durch die Erdrotation Kräfte gibt, die wir nicht sehen können und dass Dinge sich gegenseitig anziehen, ohne dass sie sich berühren.

Begleitend zur Vertikale entsteht die vom Künstler gestaltete Publikation Horizontalgespräch über Vertikalwirkung, Magnetismus, Industrierepräsentanz, den prosaischen Raum, Edelstahlminimalismus und Nachbarschaftsökonomien.

Mehr lesen →

THE FORGOTTEN PIONEER MOVEMENT - GUIDEBOOK

02 Okt 2014 - 03 Okt 2016

The Forgotten Pioneer Movement Guidebook ist ein Begleitbuch zum gleichnamigen interdisziplinären Performance- und Ausstellungsprojekt, das Neubetrachtungen der (post-)sozialistischen Erfahrung vornimmt. 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer beschäftigt sich The Forgotten Pioneer Movement mit der letzten Generation, die in der Auflösungsphase des Kalten Krieges, der Perestroika, und den 1990er Jahren des ,pOst-Westlichen‘ Europas aufgewachsen ist. Als fiktionale Bewegung erprobt TFPM Formen der kulturellen Erinnerung und ermittelt die gesellschaftlichen Perspektiven dieser Generation. Das Guidebook zum Projekt verhandelt Strategien und Diskurse aus visueller wie darstellender Kunst, Geschichtswissenschaft und Kulturtheorie, um sich der von der Kunsthistorikerin Edit András beobachteten „zurückliegenden Zukunft“ als einer paneuropäischen Erfahrung unabhängig von geopolitischen Klassifizierungen zu nähern. Auf 120 Seiten wird anhand von theoretischen und künstlerischen Beiträgen eine Neuverknüpfung jener entfernten Zukunft mit der Gegenwart formuliert.

Mehr lesen →

AAArchitecture

17 Mär 2011 - 31 Jan 2017

AAArchitecture ist ein Programm zur Realisierung ortsspezifischer Kunstwerke, in denen die Verbindung von Architektur und Kunst (Art And Architecture) neu gedacht wird. Seit 2011 lädt District gemeinsam mit Partnerorganisationen Künstler_innen ein, auf die architektonischen, urbanen und sozialräumlichen Besonderheiten von Gebäuden mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Medien und Prozessen zu reagieren.

Mehr lesen →